NEKIB: Netzwerk Emder Kinder in Bewegung

Netzwerk Emder Kinder in Bewegung Ziele des Netzwerkes: Ist-Standbestimmung bestehender Bewegungsangebote, Schaffen von Bewegungsräumen in der Stadt Emden, Fortbildung von Erzieher/innen, Lehrer/innen, Übungsleiter/innen und Eltern, Öffentlichkeitsarbeit, Psychomotorische Förderung von Kindern in Kitas und Schulen unter     Einbeziehung Emder Kinderärzte/innen und Therapeuten/innen, Schaffung von Bewegungsangeboten für alle Kinder, Enge Zusammenarbeit der beteiligten Einrichtungen untereinander, Internetandresse: www.nekib-emden.de Kontaktadresse:

nifbe: Regionalnetzwerk Nordwest

In den ersten Jahren werden die entscheidenden Grundlagen für die zukünftigen Bildungs- und Entwicklungschancen unserer Kinder gelegt. Das Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) möchte daher dazu beitragen, die ersten Lebensjahre der Kinder möglichst optimal zu gestalten. Dafür wird das 2008 gegründete nifbe vom Land Niedersachsen gefördert. Hauptziele des nifbe sind die interdisziplinäre

Netzwerk „Junge Schwangere und junge Eltern“

Netzwerk „Junge Schwangere und junge Eltern“ Das Netzwerk „Junge Schwangere und junge Eltern“ setzt sich aus Vertretern verschiedener Institutionen aus Emden zusammen, die sehr an einer institutionsübergreifenden Vernetzung und Kooperation interessiert sind und dies aktiv unterstützen. Auf dem Weg zu einer regionalen Verantwortungsgemeinschaft „rund um junge Schwangere, junge Eltern und das Kind“ fühlen sich alle

Faustlos

Faustlos ist ein für die Grundschule und den Kindergarten entwickeltes Curriculum, das impulsives und aggressives Verhalten von Kindern vermindern und ihre sozialen Kompetenzen erhöhen soll. … Es ist die deutsche Version des amerikanischen Programms SECOND STEP, das vom Committee for Children in Seattle entwickelt und später von Prof. Dr. med. Manfred Cierpka und seinen MitarbeiterInnen

Klasse 2000

Klasse2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung im Grundschulalter. Es begleitet Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse und setzt dabei auf die Zusammenarbeit von Lehrkräften, externen Gesundheitsförderern und Eltern. Klasse2000 arbeitet nicht mit dem erhobenen Zeigefinder, sondern stärkt die sozialen Kompetenzen der Kinder, ihr Selbstwertgefühl und ihre positive Einstellung zur